“Man kann in jedem Alter etwas Neues lernen.”

(Simone Rethel-Heesters)

Prof. Dr. rer. soc.
Hartmut Bargfrede
,
Fachhochschule Nordhausen:

"(Fort-)Bildung ist Bestandteil einer guten Anerkennungskultur, sie kann Sicherheiten vermitteln, im persönlichen Auftreten, bei rechtlichen Fragen […] und Bildung qualifiziert die Engagierten für ihr Engagementfeld. Gut, dass es das Bildungsnetz in Thüringen gibt – da finde ich als Organisation und als Engagierter, was ich suche."

Schwierige Situationen mit Angehörigen begleiten

Seminar

Veranstalter:Thüringer Hospiz- und Palliativakademie
Referent:Heinz Bächer
Zielgruppe:Ehren- und Hauptamtliche aus Hospizdiensten, pflegende Angehörige, Interessierte
Lernfeld:Trauerarbeit / Hospiz
Datum & Zeit (Beginn):16.10.2018   09:30
Datum & Zeit (Ende):16.10.2018   17:00
(Beachten Sie die weiteren Angaben in der Veranstaltungsbeschreibung.)
Teilnahmekosten:80,00 EUR
Veranstaltungsort:Augustinerkloster Erfurt
Augustinerstraße 10
99084 Erfurt

DIE WELT IST BUNT – so auch die Familien. Besonders in bedrohlichen Lebenssituationen ist es eine Herausforderung, schwierige Situationen angemessen zu begleiten! In Situationen des Abschieds können Familienmitglieder zusammen kommen, die auf der Beziehungsebene spannungsgeladen sind:

  • es kann sein, dass der letzte Kontakt zum Sterbenden lange Zeit zurück liegt
  • es kann die erste (und letzte) Begegnung nach konflikthaften Situationen sein
  • verhaltensauffällige oder psychisch erkrankte Angehörige sind zu begleiten
  • unbekannte Dritte tauchen unerwartet am Sterbebett auf und verhalten sich merkwürdig
  • ein/e ex Freund/Freundin möchte Abschied nehmen
  • ein Elternteil erscheint, das jahrelang keinen Kontakt hatte
  • ein Erbschaftsstreit bricht aus
  • im Warteraum einer Klink findet eine erste Familien-Begegnung angesichts des nahenden Todes statt


Wie kann ich Gespräche mit Patienten und Angehörigen in dieser Situation professionell führen? Wie kann ich Reaktionsweisen im System Familie verstehen bzw. auf diese angemessen reagieren? Wie gelingt es mir, Konfliktmuster zu erkennen und deeskalierend zu handeln? Wie kann ich eine Ausgewogenheit zwischen Nähe und Distanz angesichts menschlicher Schicksale herstellen? Dieser Tag bietet Gelegenheit, viele dieser Fragen auch anhand von Fallbeispielen der Teilnehmenden zu bearbeiten, um sich der eigenen Rolle bewusst zu werden und konflikthafte Situationen in besonderer Weise im Krankhaus angemessen zu begleiten.

Kontaktinformationen

Marcus Sternberg
Augustinerstraße 10
99084 Erfurt
Tel.: 0172/7831246
E-Mail: akademie(at)hospiz-thueringen.de

Anmeldung

Anmeldung direkt beim Anbieter

Anbieter-Login

Benutzeranmeldung

Geben Sie Ihren Benutzernamen und Ihr Passwort ein, um sich an der Website anzumelden:
Anmelden

Passwort vergessen?

Anbieter-Registrierung

Bitte registrieren Sie sich, wenn Sie als Anbieter Ihre Angebote einstellen wollen
Zur Registrierung